Wichtige Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichtes

Sehr geehrte Eltern, liebe Erziehungsberechtigte

Die erste Woche der Wiederaufnahme von Unterricht in allen Jahrgängen ist geschafft und die Erfahrung zeigt jetzt schon, dass es nötig ist mit Ihrer Hilfe alle Kinder darüber zu informieren und daran zu erinnern, wie wichtig es ist sich an die lebensrettenden Maßnahmen bei Covid 19 zu halten. Deshalb bitten wir dringen darum, dass Sie auf der einen Seite diesen Brief lesen, und auf der anderen Seite die folgenden Informationen mit ihren Kindern durchsprechen.

Alle Schulen sind aufgefordert, folgende Regeln im Schulbetrieb einzuhalten. Diese sind notwendig, um eine Verbreitung von Covid 19 zu vermeiden.

Im Wesentlichen sind das diese:

Händewaschen:

Die Hände sind die häufigsten Überträger von Krankheitserregern. Händewaschen schützt!

Ob beim Naseputzen, beim Toilettengang, beim Streicheln eines Tieres oder bei der Zubereitung von rohem Fleisch: Die Hände kommen häufig mit Keimen in Kontakt und können diese auf alles übertragen, das anschließend angefasst wird. Beim Händeschütteln oder über gemeinsam benutzte Gegenstände können auch Krankheitserreger leicht von Hand zu Hand gelangen.

Berührt man mit den Händen dann das Gesicht, können die Erreger über die Schleimhäute von Mund, Nase oder Augen in den Körper eindringen und eine Infektion auslösen.

Händewaschen unterbricht diesen Übertragungsweg. Steht unterwegs keine Waschmöglichkeit zur Verfügung, sollten Sie zumindest vermeiden, mit den Händen Mund, Augen oder Nase zu berühren oder Speisen mit der Hand zu essen.

Abstandsregel: Die Schüler*innen und die Lehrer MÜSSEN einen Mindestabstand von 1,5 m zueinander einhalten. Lässt sich dieser nicht einhalten, muss eine Maske getragen werden. Keinesfalls dürfen sich die Kinder zum Beispiel zu Begrüßung und Verabschiedung umarmen.

Ihre Kinder müssen ihre eigenen Materialien dabeihaben, d.h. Stifte, Papier usw. Eine Ausleihe und Weitergabe an Mitschüler ist nicht erlaubt.

Niesetikette: Wenn Ihr Kind niesen muss, so tut es dies in die Armbeuge und von allen anderen Kindern und Erwachsen abgewandt.

Diese drei Hauptmaßnahmen sind Unbedingt durch ihre Kinder einzuhalten. Werden diese nicht eingehalten, so müssen wir Ihr Kind vom Unterricht ausschließen, bis Sie uns als Erziehungsberechtigte glaubhaft versichert haben, dass sich Ihr Kind an die Regeln hält. Ansonsten sind alle Maßnahmen die wir treffen nicht zielführend im Sinne von Vermeidung einer Ausbreitung von Covid 19.

Hygiene-und Sicherheitsregeln an der Hauptschule Steele

Ab Montag, 04.05.2020 gilt der vorliegende Hygieneplan –Corona .Es ist wichtig, diese Regeln strikt einzuhalten und die Kinder immer wieder an die Einhaltung zu erinnern. Nur so kann zukünftig das Schulleben mit den Kindern gelingen.

Auszug aus dem Hygieneplan-Corona (Ministerium für Bildung):

PERSÖNLICHE HYGIENE:

Das neuartige Corona Virus ist von Mensch zu Mensch übertragbar.

Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Dies erfolgt vor allem direkt über die Schleimhäute der Atemwege. Darüber hinaus ist eine Übertragung auch indirekt über Hände möglich, die dann mit Mund-oder Nasenschleimhaut sowie die Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden.

Bei Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen) auf jeden Fall zu Hause bleiben und den Hausarzt telefonisch informieren.

Öffentlich zugängliche Gegenstände wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.

Husten-und Niesetikette: Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.

Mund-Nasen-Schutz (MNS) oder eine textile Barriere (Mund-Nasen-Bedeckung MNB, Behelfsmaske) tragen. Damit können Tröpfchen, die man z.B. beim Sprechen, Husten oder Niesen ausstößt, abgefangen werden. Das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, kann so verringert werden (Fremdschutz). Diese Masken sollten zumindest in den Pausen und bei der Schülerbeförderung getragen werden. Dies darf aber nicht dazu führen, dass der Abstand unnötigerweise verringert wird. Im Unterricht ist das Tragen von Masken bei gewährleistetem Sicherheitsabstand nicht erforderlich. Trotz Mundschutz sind die gängigen Hygienevorschriften, insbesondere die aktuellen Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, zwingend weiterhin einzuhalten. Grundsätzlich sind die Eltern für das Bereitstellen einer Maske verantwortlich.

Hinweise zum Umgang mit den Behelfsmasken: Folgende Hinweise des Bundesamtes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM)sind zu beachten:

• Auch mit Maske sollte der von der WHO empfohlene Sicherheitsabstand von mindestens 1.50 m zu anderen Menschen eingehalten werden

• Die Hände sollten vor Anlegen der Maske gründlich mit Seife gewaschen werden

• Beim Anziehen einer Maske ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird. Die Maske muss richtig über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren

• Bei der ersten Verwendung sollte getestet werden, ob die Maske genügend Luft durchlässt, um das normale Atmen möglichst wenig zu behindern.

• Eine durchfeuchtete Maske sollte umgehend abgenommen und ggf. ausgetauscht werden.

• Die Außenseite, aber auch die Innenseite der gebrauchten Maske ist potentiell erregerhaltig. Um eine Kontaminierung der Hände zu verhindern, sollten diese möglichst nicht berührt werden.

• Nach Absetzen der Maske sollten die Hände unter Einhaltung der allgemeinen Hygieneregeln gründlich gewaschen werden

• Eine mehrfache Verwendung an einem Tag (Fahrt im Schulbus, Pause, Fahrt im Schulbus) ist unter Einhaltung der Hygieneregeln möglich. Eine zwischenzeitliche Lagerung erfolgt dabei trocken an der Luft (in einer offenen Dose (z.B. zweite Brotdose), sodass Kontaminationen der Innenseite der Maske/des MNS aber auch Verschleppungen auf andere Oberflächenvermieden werden.

• Die Maske sollte nach abschließendem Gebrauch in einer Aufbewahrungsdose o.ä. luftdicht verschlossen aufbewahrt oder sofort gewaschen werden. Die Aufbewahrung sollte nur über möglichst kurze Zeit erfolgen, um vor allem Schimmelbildung zu vermeiden.

• Masken sollten täglich bei mindestens 60 Grad gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden. Sofern vorhanden, sollten unbedingt alle Herstellerhinweise beachtet werden.

 INFEKTIONSSCHUTZ BEIM SPORTUNTERRICHT: Sportunterricht kann aus Gründen des Infektionsschutzes derzeit nicht stattfinden.

RISIKOGRUPPEN: Bei bestimmten Personengruppen ist das Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf höher (siehe Hinweise des Robert Koch Institutshttps://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogruppen.html).

Dazu zählen insbesondere Menschen mit vorbestehenden Grunderkrankungen wie:

• Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems(z. B. koronare Herzerkrankung und Bluthochdruck)• chronische Erkrankungen der Lunge (z. B. COPD)

• chronischen Lebererkrankungen

• Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

• Krebserkrankungen

• ein geschwächtes Immunsystem (z. B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oderdurch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)

MELDEPFLICHT Aufgrund der Corona Virus-Meldepflichtverordnung i. V. m. § 8 und § 36 des Infektionsschutzgesetzes ist sowohl der Verdacht einer Erkrankung als auch das Auftreten von COVID-19 Fällen in Schulen dem Gesundheitsamt zu melden.

Besondere Maßnahmen an der Hautschule Steele:

Die Beschulung der Schüler findet in den Klassenräumen am Krekelerweg statt. Dieser ist mit einer speziellen Wegeführung gekennzeichnet, damit Flure und Zugangswege nicht zu sehr überlastet werden. Vor Schulbeginn stellen sich die Kinder auf die eingerichteten Farbpunkte  in einem Sicherheitsabstand von 1,50 m auf. Die Tische in den Klassenräumen haben ebenfalls alle einen Mindestabstand von 1,50 m. Toilettengänge sind einzeln und nicht in Gruppen zu tätigen. Eine Aufsicht wird die Toilettennutzung überwachen.

Für die Pausen gelten folgende Regeln: Kontaktspiele sind verboten. Die Fußballtore dürfen nicht genutzt werden. Spielgeräte dürfen nicht ausgeteilt werden.

Bleiben Sie gesund.